Gerhards Fotoblog

Valle Canavata

Das Naturreservat befindet sich innerhalb der Gemeinde von Grado (Ortschaft Fossalon), östlich der „Lagunen von Grado“, und wurde in der Vergangenheit als „Fischlagune“ verwendet. Die Vielfalt von Habitats an Land und auf dem Meer (Lagunen, Strände, Wälder, Weiden, Fischlagunen, Teiche) macht dieses Gebiet ideal für den Nestbau und die Überwinterung vieler Vogelarten. Das Naturreservat von Valle Cavanata wurde zum Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung erklärt, und gehört zum Netz Natura 2000 als Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung und besonderes Schutzgebiet mit einer Größe von 2,75 Km².
Nachdem ich bisher nicht viel Erfolg mit meinen Tieraufnahmen hatte, hatte ich hier eine recht gute Trefferquote. Scheu waren sie hier auch, doch war das Sichtfeld wesentlich besser.

14 Kommentare zu “Valle Canavata

    1. Gerhard Post author

      Das Gebiet ist schon ein Traum. Leider kommt man durch das Gestrüpp kaum bis gar nicht an die Vögel heran. An der Stelle, an der ich war, führte auch ein Radweg vorbei. Es kam daher immer wieder vor. dass ich fast in Position war und mit dem nächsten Radler fing das Spiel von vorne an.

  1. ellen

    Wirklich schön, soviel Wasser und die Möglichkeit Reiher vor die Linse zu bekommen.
    Die Größe ist auch immens. Unser Naturschutzgebiet von nur einem Drittel der genannten Größe ist im Sommer völlig ausgetrocknet. Die Seen sind nur noch Wüste.
    Schöne Fotos!

    1. Gerhard Post author

      Austrocknen ist dort schwierig, weil es ein Küstenstreifen ist. Das schöne ist eben, dass es sich um eine Sammelstelle für Zugvögel handelt und so den ohnehin schon großen Eigenbestand zeitweise extrem anwachsen lässt. Die Flamingos waren leider schon weg, die Schwäne waren zu tausenden kurz vor dem Abflug (leider auch zu weit weg).
      War leider etwas zu spät da, hatte trotzdem viel zu beobachten und zum Fotografieren.

  2. Ule Rolff

    So macht Fotografieren Spaß, nicht wahr? Wunderbare Vogelbilder! ich weiß, wie schwierig das ist (übe gerade auf Kraniche und andere Wasservögel).
    Herzliche Grüße
    Ule

    1. Gerhard Post author

      Ja, das ist gar kein Vergleich mit den Möglichkeiten zu Hause.
      Viel Erfolg mit den Kranichen. die hatte ich dort übrigens erstmals in Natur gesehen.

  3. Monika

    Welch ein Paradies für Wasservögel, herrlich, das es das noch gibt! Und dir sind super schöne Bilder gelungen, der Reiher mit der Spiegelung im Wasser gefällt mir so gut, und das „Goldwasser“ durch die Sonneneinstrahlung, so schön, tolle Flugbilder, da bin ich ganz besonders begeistert von.
    Hoffentlich bleiben solche Natur-Paradiese erhalten!
    Liebe Grüße
    Monika.

    1. Gerhard Post author

      Ja, das kann man wirklich nur hoffen, dass diese Paradiese, oder eigentlich letzte Zufluchtsorte, erhalten bleiben. Es ist ein schönes Gefühl, Tiere in Freiheit zu beobachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.