Gerhards Fotoblog

Soundcard Oszilloscop

Bei meinen Experimenten mit dem Arduino bin ich auf ein wunderbares Tool gestoßen: eine Software, die ein Oszilloskop simuliert und die integrierte Soundkarte vom PC als Schnittstelle benutzt. Das Programm heißt „Soundcard Oszillograph“ und ist unter https://www.zeitnitz.eu/scope_de  herunterzuladen, die Anleitung gibt es ebenfalls dort.

Die Software ist für private Zwecke Freeware und das Kabel lässt sich aus Resten leicht zusammenbauen.  Aus Sicherheitsgründen, habe ich an an jedes der Messkabel einen 10KΩ Widerstand in Reihe eingelötet – funktioniert prima. Und das Beste daran, es braucht keinen Platz auf dem Schreibtisch und kostet nix. Für meine Zwecke ist das PERFEKT.

0 Kommentare zu “Soundcard Oszilloscop

  1. oteske

    Klingt sehr interessant, aber ich trau mich gar nicht zu fragen ob es das auch für Linux gibt. Ich habe mal für eine Quarzbedampfungsanlage mal längere Zeit mit einer 48bit io Karte im Rechner gearbeitet und damit Vakuumpumpen und Ventile gesteuert. Das hat so richtig Spaß gemacht.
    Gruß
    Oli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.