Gerhards Fotoblog

Sommerszene

In einem Land, in dem jeder in Notsituationen finanzielle Unterstützung bekommt, kann da irgend etwas nicht stimmen!

0 Kommentare zu “Sommerszene

        1. Ule Rolff

          Dass es auch kriminellen Missbrauch der unübersichtlichen Flüchtlingssituation gibt, will ich nicht leugnen. Es steht dir frei, einem Menschen, dem du nicht traust, nichts zu geben. Ich schmeiße auch nicht Geld in jeden Hut, den man mir hinstreckt.

          1. Gerhard Reimann Post author

            Wie kommst Du eigentlich auf die Flüchtlingssituation? Ich habe hier eine Frau rumänischer Herkunft, also einer EU Bürgerin, fotografiert.

  1. miesvandenbergh

    Unbeachtet der vorhandenen Armut in westlichen (oder anderen) Wohlfahrtsstaaten gibt es hier in unserer Gegend sehr viele organisierte Menschen (Herkunft fraglich) mit diesen (fiktiven) Inhalten bemalter Schilder. 🙁

  2. Ule Rolff

    Es werden leider nicht alle Menschen versorgt: die Sozialämter streichen als „Strafmaßnahme“ bis auf 0 € Unterstützung sogar die Lebensmittelbezugsscheine. Das habe ich im Rahmen meiner Arbeit als Flüchtlingshelferin erfahren und konnte es kaum fassen.

    1. Gerhard Reimann Post author

      Irgendetwas stimmt am ganzen System nicht. Wenn Gelder gestrichen werden, sollte ein Grund vorliegen. Hier sind mir nur umgekehrte Verhältnisse bekannt, dass Personen bestraft wurden, die Asylwerbern Geld für Gefälligkeiten gegeben haben.
      Auf dem Bild ist eine Person, die die Sprache des Gastlandes nicht versteht, einen sauber geschriebenen Text vor sich hält und die Kinder nicht bei sich hat.

  3. kunstschaffende

    So geht es allen Sozialhilfeempfängern, wenn sie sich was zu schulden kommen ließen, egal welcher Herkunft, also auch den eigenen Landsleuten! Es reicht schon, wenn die Angaben kleinste Abweichungen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.