Gerhards Fotoblog

Schlechtes Wetter ist gut für die Fotos

Man muss ja nicht unbedingt im Regen stehen, davor oder danach ist auch ok.

ghr_161117_1036_05-x

ghr_161117_1042_10-x

0 Kommentare zu “Schlechtes Wetter ist gut für die Fotos

  1. peter bachstein

    schlechtes wetter ist eben ein relativer begriff. es kommt auch hier auf die perspektive an. aus der eines fotografen ist jenes wetter, das badefreunde als schlecht bezeichnen, ein echtes geschenk des himmels

    1. Gerhard Reimann Post author

      Es gibt ja kein schlechtes Wetter (lassen wir mal das mit der Kleidung weg)! In diesem Fall meinte ich ein Klima, bei dem man nicht gerade ein Picknick planen würde, wo die meisten eben lieber im Haus bleiben. Also ein Wetter, wo nur Hundebesitzer und Fotografen unterwegs sind – die einen müssen, die anderen wollen.
      LG
      Gerhard

  2. Blumentorte

    Glasklar sind Deine Sichten auf die Welt. An diesem Tag fühlten sicher viele, dass es draußen trüb und deprimierend sein könnte. Deine Fotos zeigen die Luft, das Wehen, die Tiefenschärfe, des klaren Wind. Alles so rein, so transparent. Ist toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.