Gerhards Fotoblog

Reise in das Mittelalter

Einmal im Jahr macht die Stadt Eggenburg einen Zeitsprung in´s Mittelalter. Die historische Innenstadt wird dann zur Kulisse eines einzigen Jahrmarktes mit vielen kulinarischen Spezialitäten, Gaukler, Barden, Hexen und allem was dazu gehört.

Kameras sind keine Erfindung der Neuzeit

Dosenfutter für Wölfe

Für Erfrischungen wird gesorgt

Auch Ritter brauchen Pause

Robin Hood beim Shoppen

Für modebewusste Füße

22 Kommentare zu “Reise in das Mittelalter

    1. Gerhard Reimann Post author

      Noch schlimmer fand ich das Schuhwerk. Die meisten liefen in Turnschuhen. Da war ich barfuß mit wenigen anderen doch zeitlich näher dran, wenn auch die Kleidung (als Berliner trage ich zünftige Leder-Kniebundhose) weit entfernt war.

    1. Gerhard Reimann Post author

      Wie das Mittelalter wirklich war, wird wohl niemand genau erklären können. Zeitzeugen gibt es nicht mehr und es sind nur wenige Schriftstücke vorhanden, die sich meist auf die Obrigkeit beziehen. Es ist schon schwer genug, das Denken von 100 Jahren zu verstehen und je weiter man sich von heute entfernt, desto mehr liegt man wohl daneben.
      Bei diesen Mittelalterfesten geht es meiner Meinung nach nicht um die „alte Zeit“ wieder aufleben zu lassen, sondern eher um eine Flucht aus dem Alltag, sich zu amüsieren, mit Freunden zu treffen und sich vielleicht auch ein paar Gedanken zu machen, wie es gewesen sein könnte.

      1. kopfundgestalt

        Ich schrieb das auch, weil ich mir von einem Freund ein Werk schenken lies zur Entwicklung des Denkens im Abendland.
        Gelesen habe ich es leider nicht, auch weil ich das Gefühl hatte, dass meine eigentlichen Fragen darin nicht beantwortet werden würden.
        Danke für die umfangreiche Antwort!

  1. zimmermannmon

    Hach, wie schön, ich liebe Mittelaltermärkte! In meiner Region hier ist das im Sommer jedes Jahr auf der Burg Vondern, das ist auch so eine herrliche Kulisse dafür! Die Bilder sind klasse, und der rauchende Ritter gefällt mir, hihihi!

    1. Gerhard Reimann Post author

      Ja, ich fand da sehr viel belustigend. Die Kleidung lag bei fast allen weit daneben, Accessoires aus vielen Epochen und Phantasien. Das macht aber nichts, denn man möchte ja vor allem auf einem Fest Spaß haben und der ist bei solchen Veranstaltungen vorhanden.

      1. zimmermannmon

        Ich finde das auch, daß das nix macht mit dem Mischen der vielen Epochen, der Spaß und die Freude an so einem bunten Fest ist wirkich das wichtigste, und daß ist immer vorhanden, stimmt!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.