Gerhards Fotoblog

Juristisch eindeutig?

19 Kommentare zu “Juristisch eindeutig?

  1. putetet

    Ich glaube, die Staatsbediensteten brauchen echt mal einen richtigen Einlauf, damit sie sich verständlicher und vor allen Dingen volksnäher ausdrücken. Die Einlaufanweisungen sind ja so fürchterlich, dass sie schon wieder witzig sind 😀
    LG Alexander

    1. Gerhard Reimann Post author

      Leider sind die Staatsbediensteten derart von ihren Vorschriften und Anweisungen vernagelt, dass sie fernab jeder Realität leben und deshalb solche verbalen Ausrutscher für normal und richtig halten

  2. ronnytauchenmitBella

    bei meiner neulichen “ aushebung “ am fuchsbau
    hatte es zumindest keine
    juristischen konsequenzen
    gruß bella 🙂
    p.s. : der fuchs war wohl übrigens schon im weihnachtsurlaub 🙁
    und nich zuhause 🙁

  3. Holda Stern - Sabina

    Tja, leider kann man sich heutzutage nicht einmal mehr auf die Post verlassen, hier kommen mit großer Regelmäßigkeit Briefe nie an … und wenn ich das richtig auf diesem Kasten lese, fühlt die Post sich außerhalb der Abholzeiten nicht einmal verantwortlich für die eingeworfenen Briefe, muss ich da neben dem Briefkasten warten, bis der Briefabholer kommt und den Brief eine Sekunde vorher einwerfen? Nicht zu glauben …

    1. Holda Stern - Sabina

      Ups, jetzt sehe ich gerade, dass es sich nicht einmal um einen regulären Postkasten handelt! Was nicht meine Überlegungen betreffend unsere Post zunichte macht, denn soviel wie hier verschwindet, ist schon eigenartig …

      1. Gerhard Reimann Post author

        Es handelt sich hier um den Postkasten beim Gericht. Dabei finde ich die Bezeichnung/Beschriftung, die eben zeigen soll, dass es sich nicht um einen regulären Postbriefkasten handelt, doch etwas daneben.
        Das mit den verschwundenen Briefen kenne ich, das hatte ich auch bereits mehrmals.

        1. Holda Stern - Sabina

          Vor kurzem gab es im Fernsehen sogar einen Bericht dazu. Das Thema scheint also nicht nur uns zu betreffen. Ich hoffe sehr, dass die Post Abhilfe schafft. Schließlich ist Briefe verschicken eine Art vertraulicher Akt und die Post hat umso mehr Verantwortung den Brief korrekt zu überbringen. Und: Die Postboten sollten auch korrekt bezahlt werden oder wenigstens keine Übersttunden ohne Ende leisten müssen. Dafür klebe gegebenenfalls gerne etwas mehr an Briefmarken auf den Privatbrief, wenn es denn dem Boten dient!

          1. Gerhard Reimann Post author

            Leider geht es in der derzeit nicht darum, Arbeit korrekt zu bezahlen, sondern den größtmöglichen Gewinn zu erzielen. Dabei scheint der Mensch und die Umwelt keine Rolle mehr zu spielen.

  4. zimmermannmon

    Juristische Verklausulierungen sorgen doch immer wieder für Heiterkeit! Ich glaub, das schwierigste und längste am Jura-Studium ist das lernen der Übersetzung solcher Spitzfindigkeiten! Da wäre dann noch „zum Behuf der Vorlage beim zuständigen Verteilungsamt“, lol! Was nix mit Pferden und Hufen zu tun hat, ich lach mich weg!

    1. Gerhard Reimann Post author

      Ich glaube eher, das Schwierigste und Längste am Jura-Studium ist das Löschen sämtlicher Logik und das Ansammeln von Kunstbegriffen, die keiner mehr versteht. Gesetz hat nicht immer mit Recht zu tun, aber was da manchmal kreiert wird, ist doch erfrischend und das Beste daran: Juristen wissen oft nicht, worüber normal denkende Menschen schmunzeln.
      LG
      Gerhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.