Gerhards Fotoblog

Inländisches Erzeugnis

0 Kommentare zu “Inländisches Erzeugnis

  1. Gabi

    Also Gerhard….das ist aber grenzwertig….ich hab da sofort ein Kopfkino….
    Natürlich ist die Entsorgung sehr, sehr wünschenswert….ABER…. dieser Eimeraufdruck dazu motiviert…?
    Ich zeig dein Bild mal dem Kind…bin gespannt, was der sagt…
    Viele Grüße und einen schönen Abend
    Gabi

    1. Gerhard Reimann Post author

      Als ich diesen Mülleimer sah, hatte ich auch sofort ein Kopfkino und grad deshalb wollte ich es Euch zeigen.
      Ob es die Hundebesitzer dazu anregt, ihre Pflicht zu tun, bezweifle ich. Ich find es eine nette Geste der Stadtreinigung, darauf aufmerksam zu machen, dass man den Dreck auch wegräumen kann.

      1. Gabi

        Das stimmt; es wäre schon schön, wenn sich mehr Hundebesitzer darüber Gedanken machen würden….
        Dir ein schönes Pfingstwochenende
        und viele Grüße in die Berge
        Gabi

  2. Hans

    Die Überschrift finde ich mißverständlich und das, worauf es ankommt, ist m.E. zu klein gedruckt, um beachtet zu werden. Und wo sind die Tütchen dazu?
    Bei uns in Köln gibt es solche Entsorgungstonnen nur in den Grünanlagen. Die Tütchen gibt es gratis am Entsorungsbehälter und dann werden sie auch genutzt. Der Stadtwald ist sauber. Aber in der Stadt gibt es keine Behälter. Da läuftst du dann Slalom um die Tretminen herum. Selbst Hundebesitzer, finde ich es unmöglich, wie uneinsichtig und rücksichtslos viele Hundehalter in der Stadt sind.

    LG Hans

    1. Gerhard Reimann Post author

      Im Grunde geht es bei dieser Beschriftung nicht nur darum, eine Lagerungsstätte für Hinterlassenschaften zu sein, sondern mit witzigen Wortspielen auf die Anwesendheit von Müllbehältern hinzuweisen. Wenn man mit den Suchbegriffen „Berlin Papierkörbe“ unter Bilder googelt, findet man viele Beschriftungen.
      Jetzt zur „Tütchenfrage“. Ich kenne Anlagen mit gratis, wie es hier heißt „Sackerl fürs Kackerl“, die sind sauber, bei anderen merkt man keinen Unterschied. Bedenklich finde ich, wenn die „Tütchen“ leer in der Landschaft herumfliegen, was auch immer wieder vorkommt.
      Was mit den Hinterlassenschaften passiert, hängt einzig und allein vom Hundebesitzer ab! Das Tütchen gehört genauso zum Gassigehen wie die Hundeleine! Nur sind leider, wie Du selbst schon geschrieben hast, einige Hundehalter uneinsichtig und rücksichtslos.

    1. Gerhard Reimann Post author

      Wenn man die Abfallbehälter Wien und Berlin vergleicht, sind die Ähnlichkeiten wohl nicht rein zufällig. Durch diese witzige Idee machen die Dinger auf sich aufmerksam und werden dann hoffentlich öfter genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.