Gerhards Fotoblog

Grado Altstadt

In der Altstadt scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Enge Gassen, verwinkelte, kleine Häuser aneinander gepresst und Blumen und Pflanztöpfe, wo es nur geht. 

8 Kommentare zu “Grado Altstadt

    1. Gerhard Post author

      Altstädte haben immer eine besondere Anziehung. Leich kann man sich vorstellen, wie es früher gewesen sein könnte. Dann bin ich wieder froh, in der heutigen Zeit zu leben.

      1. Holda Stern - Sabina

        Oh ja! Ich bin auch froh heute zu leben. Die alten Häuser haben zwar einen herrlichen Charme, sind aber ungleich schwieriger zu unterhalten, zu heizen usw. Vor allem, wenn sie nie renoviert wurden. LG

        1. Gerhard Post author

          Da kann ich Dir nur zustimmen, ich hatte auch ein Haus aus dem Jahre 1790, an dem lange Zeit nichts gemacht wurde. Reparaturen ohne Ende und als ich merkte, dass ich einen großen Teil meines Lebens nur für das Haus aufwendete, verkaufte ich es.

  1. Monika

    Ja, da ist die Zeit wirklich stehen geblieben! Wunderschön, allein die Pflastersteine, und die liebevollen Details der Häuser, ich mag die Treppenaufgänge so sehr, und die italienischen Kirchen, die Kanzel ist ja wohl ein Prachtexemplar, ebenso wie der Taufstein? Die engen Gäßchen, so pittoresk, überall so schöne Blumen, ganz besonders gefallen mir die Kästen an der Treppe längs!
    Ich habe geschwelgt in deinen wunderschönen Bildern, danke und liebe Grüße
    Monika.

    1. Gerhard Post author

      Da sind noch so viele Details, die man wegen den Masse gar nicht alle fotografieren kann. Es ist schon liebevoll restauriert, vielleicht auch, weil man dort nicht neu bauen kann und die vielen Pflanzen dazwischen machen alles lebendiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.