Gerhards Fotoblog

Familienzuwachs mit Photoshop

Nein, ich habe keinen Zwillingsbruder, aber mit Photoshop lässt sich das leicht ändern.

Nicht jede Kamera verfügt über die Möglichkeit der Mehrfachbelichtung und mit Photoshop geht das auch viel leichter. Ein Stativ ist hier von Vorteil. Zuerst werden mindestens zwei Fotos gemacht, ich habe hier pro Seite etwa zehn gemacht und dann die besten beiden ausgewählt.

1) Beide Fotos in Photoshop laden, beide Ebenen markieren und mit „Ebenen automatisch ausrichten“ im Bearbeiten- Menü deckungsgleich machen.

2) Die Ebenen auf „Differenz“ setzen, damit tut man sich dann leichter, die zweite oder mehrere Personen zu finden.

3) Auf der oberen Ebene wird mit dem „Lasso-Werkzeug“ / “ weiche Kante etwa 20 – 50 px“  wird nun in diesem Fall die rechte Person eingekreist.

Der Abstand der Auswahl zu den Personen sollte dabei die weiche Kante nicht unterschreiten.

4) Taste „Entfernen“ drücken

5) Überblend Modus wieder auf „normal“ stellen, Tastenkombination [strg] + [d] (Auswahl wird entfernt), und eventuell den Rand beschneiden, wenn die Fotos nicht deckungsgleich waren.

Das war´s schon. Viel Spaß beim Nachmachen und vor allem als Anregung für eigene Experimente.

0 Kommentare zu “Familienzuwachs mit Photoshop

  1. Ule Rolff

    Wieder richtig gut gelungen – damit komme ich einen Schritt näher zu dem Ziel, Collagen aus meinen Fotos zu machen, was gerade bei Überblendungen immer noch ziemlich unelegant geraten ist bisher. Grob ist ja gut, wenn es passt, aber das will ich nicht immer. Danke für die Hilfe!

    1. Gerhard Reimann Post author

      Masken helfen da ungemein. Du kannst mir ja eine Mail mit Deinen PS-Schwierigkeiten schicken, dann bekommst Du die Lösung(en). Bin jetzt aber eine Woche unterwegs.
      LG
      Gerhard

      1. Ule Rolff

        Danke für das freundliche Angebot. In den nächsten Tagen stehen bei mir erst mal Gartenarbeit und Schreiben im Vordergrund. Sehr gerne werde ich dich bei konkreten Problemen um Rat und Hilfe bitten.

  2. U. Franck

    ich lege beide Fotos als Ebenen übereinander und radiere in der oberen Ebene die Stelle weg, an der die untere durchscheinen soll…… (selbstverständlich mit weicher Kante) 😉

    1. Gerhard Reimann Post author

      Ich habe hier bewusst noch nicht mit Ebenen gearbeitet (auch wenn das der destruktive Weg wäre), damit PS Neueinsteiger schnell einen Erfolg sehen. Ebenen beginnen nächste Woche.

    1. Gerhard Reimann Post author

      Schon, dass es Dir gefällt. Falls Du mit Masken arbeitest. kannst Du das gleiche Ergebnis auch destruktiv erreichen. In den nächsten Tagen schreibe ich wieder ein kurzen Tutorial wie das funktioniert.

      1. pkfotoart

        Ich versuche sehr viel über Ebenen abzudecken. Bin nicht wirklich tief in der „Bearbeitungsmaterie“ aber es wird immer interessanter und ich werde mich einfach damit auseinander setzen.
        VG Peter

        1. Gerhard Reimann Post author

          Ohne Ebenen macht man sich das Bearbeiten oft zu schwer. Hat bei mir auch einige Zeit gedauert, bis ich die Möglichkeiten begriffen hab.
          Es ist zwar nicht ganz Deine Fotorichtung, aber bei den YouTube Videos von z.B. Laura Helena kann man viel darüber erfahren.
          LG
          Gerhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.