Gerhards Fotoblog

Der Doblhoffpark

Österreichs größter Rosengarten

Der „Doblhoff-Park“ zählt zu den beliebtesten Erholungsplätzen Badens. Dieser Park gehörte einst zum Schloss Weikersdorf (ab dem 13. Jhdt.), welches nach seinen letzten Eigentümern allgemein als „Schloss Doblhoff“ bezeichnet wurde.
Nach 1750 wurde der barocke Schlosspark im französischen Stil angelegt und um 1820 für Besucher als „Englischer Park“ geöffnet.
1920 wurde der vordere Teil des Parkes kurzzeitig in einen Vergnügungspark umgestaltet.
Seit 1966 ist der gesamte Park im Besitz der Stadtgemeinde Baden, das Rosarium und ein eigener Rosenprüfgarten entstanden in den Jahren 1967 bis 1969.
Seit vielen Jahren finden zur prachtvollen Rosenblüte im Rosarium des Doblhoffparkes die „Badener Rosentage“ statt. Auf über 75.000 m² blühen während der Rosentage, die alljährlich im Juni stattfinden, über 25.000 Rosenstöcke in mehr als 900 verschiedenen Sorten.
Der Bezug der Rose zu Baden lässt sich bis 1830 zurückverfolgen. In einer Publikation aus dem Jahre 1856 wurden 1.800 Rosenarten aus dem Schloss Weilburg zu Baden, der Sommerresidenz des Erzherzogs Albrecht, erwähnt.

Die riesige Platane auf dem Bild wurde übrigens 1650 gepflanzt.

12 Kommentare zu “Der Doblhoffpark

    1. Gerhard Post author

      Der ist wirklich beeindruckend, eine Kreuzung aus einer europäischen und einer amerikanischen Platane (1650). Der ist auch umzäunt, damit ihn niemand zu nahe kommen kann.

  1. Monika

    Ich bin restlos begeistert, ein Rosarium, ich liebe Rosen jedweder Art, wunderschöne Bilder, ich habe geradezu darin geschwelgt! Und hatte sofort den Rosenduft in der Nase, einfach herrlich! Ich glaube, da würde ich mich fest tackern mit dem Fotoapparat!
    Danke und liebe Grüße
    Monika.

    1. Gerhard Post author

      Bei all der Blütenpracht hatte ich auch das Problem, was ich mir zuerst ansehen und fotografieren solle. Anschließend die Auswahl, welche Bilden kommen auf den Blog. Nur der Duft in der Nase ist mir anschließend leider nicht geblieben.

  2. Ule Rolff

    In diesem Rosensommer ist der Park sicher besonders schön. Mir gefällt, dass du die meisten Rosen im „Portrait“ vollreif fotografiert hast. Wenn der Verfall schon als Ahnung mit enthalten ist, mag ich sie am liebsten, dann duften sie auch ganz besonders intensiv. Deine Bilder machen Lust auf einen Besuch dort.

    1. Gerhard Post author

      Ich finde sie auch am Schönsten, wenn sie ihre volle Blüte gerade erreicht oder schon etwas überschritten haben und ich finde es besonders schön, dass ich Dich für einen Besuch animieren konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.