Gerhards Fotoblog

Das Schremser Moor

Moorlandschaften haben etwas mystisches, faszinierendes und und eine unbeschreibliche Anziehungskraft.

0 Kommentare zu “Das Schremser Moor

  1. Sandra Matteotti

    Mir gefällt ganz besonders das Bild mit den zwei mit Moos bewachsenen Ästen. Aber die ganze Landschaft scheint wundervoll und deine Bilder haben das gut eingefangen.

    1. Gerhard Reimann Post author

      Kann ich nur bestätigen. Das Moor zeigt immer wieder neue, versteckte Stellen und lässt einen die Zeit vergessen. Bis man dann merkt, dass es dunkel wird und man doch diese geheimnisvolle Welt wieder verlassen sollte.

  2. schriftwechsel

    Ja, Moorgebiete sind großartig. Mich ziehen auch immer wieder Hochmoore an, z.B. wenn bei Hochgebirgswanderungen plötzlich „einfach so“ solch ein Biotop auftaucht. Höre ich den Begriff Moor, steht Droste-Hülshoff vor mir:

    „O schaurig ist’s übers Moor zu gehn,
    Wenn es wimmelt vom Heiderauche,
    Sich wie Phantome die Dünste drehn
    Und die Ranke häkelt am Strauche,
    Unter jedem Tritt ein Quellchen springt,
    Wenn es aus der Spalte zischt und singt!-
    O schaurig ist’s übers Moor zu gehn,
    Wenn der Röhrich knistert im Hauche! […]

    Und zum Glück hatte es ihr Jüngling durch’s Moor geschafft, wie man im weiteren Verlauf der Lyrik erlesen kann.

  3. mikeetal

    Danke fürs Besuchen des meinigen Bloggs.
    Ich besuche in der Tat ebensolche Landschaften wie von Dir hier vorgestellten ebenfalls sehr gerne. Fotos dazu in Peto.
    Die Rheinauen bieten da so einiges. Moosbewachsene Bäume und Geäst laden meine Gedanken zu Reisen in andere ,,Welten“ ein.

      1. mikeetal

        Danke fürs die Rückmeldung. Bin am langsamen voranschreiten. 1000nde Fotos könnte ich hochladen.
        So wirds geduldig nach einander gehen. Themen sind zu hauf vorhanden und werden noch online gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.