Gerhards Fotoblog

Neue Datenschutzerklärung

(Foto: Gerd Altmann)

Gestern hatte ich den ganzen Tag damit verbracht, meine Website der neuen Datenschutzerklärung anzupassen. Für Hobby-Websites eine echte Herausforderung, Firmen haben ihre Anwälte.

Die „Teilen – Buttons“ habe ich nun entfernt, weil ich selber keinen dieser Social Media Accounts mehr habe und ich niemanden das, was alle in der Datenschutzerklärung stehen müsste, durchzulesen.

Der „Like-Button“, den sich Einige von Euch gewünscht hatten, ist nun auch wieder weg. Er war zwar nicht mit Facebook verknüpft, ich konnte jedoch nicht herausfinden, welche Daten vielleicht irgendwohin gesendet werden könnten und das müsste ich irgendwie formulieren.

Wer sich damit auch ein wenig die Zeit vertreiben möchte, kann sich unter diesem Link informieren. https://www.datenschutz.org

Update (10. April 2018, 18:22)

Habe gerade von Relaxed.Live ein Link zu einem Generator zum Erstellen der Datenschutzerklärung und des Impressums bekommen – es geht scheinbar auch leichter. 

16 Kommentare zu “Neue Datenschutzerklärung

    1. Gerhard Post author

      Gern geschehen, ich finde es schade, dass solche wichtigen Informationen nicht öffentlich bekannt gegeben werden und man sie oft nur durch Zufall erfährt.

    1. Gerhard Post author

      Leider ist nicht alles so, wie es sein sollte. Die Vorlage in dem ersten Link (https://www.datenschutz.org) fand ich sehr hilfreich, den Generator hatte ich mir nur kurz angesehen, da war meine Erklärung bereits fertig und ich wollte nichts mehr ändern.

    1. Gerhard Post author

      So sehe ich das auch, einerseits vergeudet man bereits viel Zeit vor dem PC, sei es durch freiwillige Aktionen oder wegen irgend welcher Fehlfunktionen und damit das nicht genug ist, muss man noch die gesetzlichen Vorgaben erfüllen.

  1. Monika

    Das ist vielleicht ein Wirr-warr! Ich warte, bis mein Computerexperte (mein Sohn, hihihi!) seinen Urlaub nächste Woche rum hat und dann gucken wir mal gemeinsam.
    Liebe Grüße
    Monika.

    1. Gerhard Post author

      Der wird begeistert sein, die ganze Erholung ist dann futsch. Naja, so schlimm wird es hoffentlich nicht werden.Ist gut, dass Dein Sohn das für Dich machen kann.

      1. Monika

        Nee, so schlimm wird das nicht, lach, ich hab eigentlich an ihn nur noch ein paar Fragen, vor allem wegen diesem leidigen Impressum, in das ich nicht meine persönlichen Daten einbauen möchte, schließlich gilt ja auch mein Schutz. Und den Rest mach ich dann schon alleine, also wird die Erholung wohl doch noch nachwirken bei meinem Sohn, hihihi!

        1. Gerhard Post author

          Liebe Monika,
          in meinem Impressum habe ich auch nicht alles rein geschrieben, Straße und Hausnummer haben darin nichts verloren.
          Im Grunde ist das ganze Schreiben gar nicht so dramatisch, wir machen das nur zu selten und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass jedes Impressum/Datenschutzerklärung auf genauen Inhalt überprüft wird, zumindest nicht bei den Hobby-Seiten.
          Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende
          Gerhard

          1. Monika

            Danke, lieber Gerhard, das beruhigt, und ich kann mir das eigentlich auch nicht vorstellen, daß hier ab Mai hektisch alle Hobby-Seiten auf Datenverstöße durchsucht werden.
            Ich werde auf jeden Fall berichten, was ich durch meinen Sohn erfahren werde darüber, ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende, liebe Grüße
            Monika.

  2. Rene Martini

    Danke für den hinweis, ist bis dato an mir vorüber gegangen und in Deutschland ebenso notwendig. Klingt wirklich nach viel Arbeit, Da ich aber vor Jahren bei einem Spezl erlebt habe, wie er aus rein formalen Gründen mit einem Abmahnverein zu tun haben hat müssen. Kein Spaß!

    Ein kurzer Überblick im Netz hat mir gezeigt, dass es richtig großes Angebot an Betreibern die Generatoren anbieten gibt. Aber mein Bauch fragt da ziemlich stark nach, ob man da nicht den Bock zum Gärtner macht, nachdem man ihm selbst noch die ganzen persönlichen Daten gegeben hat …

    1. Gerhard Post author

      Mein Bauchgefühl ist immer da, wenn ich meine Daten irgendwo angeben soll und dann verzichte ich in der Regel auf ein solches Angebot.
      Wenn es mich gelegentlich reizt, auf etwas einzugehen, dann immer in einem geboxten Browser mit temporärer Mail Adresse. Ist zwar auch nicht anonym, bewahrt mich jedoch von Werbemüll per Mail und man kann meinen Rechner während der Verbindung nicht „ausspionieren“ (hoffe ich zumindest).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.