Gerhards Fotoblog

Das Rad ohne Wagen

Den dazu gehörenden Wagen gibt es schon lange nicht mehr. Schmuckstücke, wie diese Rad, erinnern uns immer wieder daran, wie das Leben einmal war.

0 Kommentare zu “Das Rad ohne Wagen

      1. Ronja

        Vielleicht wünschen sich Menschen in 200 Jahren die heutige „Ruhe“ zurück. Viele tun das heute mit dem einstigen ebenso.
        Natürlich war nicht immer alles einfach – die Welt war anders. Gerade Europa hatte noch den Feudalstaat, der zB in den USA so gar nicht existierte. Aber die Uhren gingen langsamer, der Mensch hatte mehr Muße bei körperlichen Arbeiten (dafür arbeitete er halt länger als 40 Stunden im Schnitt heute).
        Sicher ist alles relativ zu betrachten – aber die Sehnsucht nach einer etwas langsameren Art zu leben bleibt bestehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.